Zwischenbehandlung

Prozessvorteile des Autodepositionsverfahren Bonderite-ACC

bei Baugruppen

  • Ideal für bereits vormontierte Baugruppen
  • Kunststoff wird nicht beschichtet
  • Beschichtung zwischen den Segmenten
  • keine Kontaktbeschwerden

bei Gewinden

  • keine Verklebungen
  • keine Abläufer
  • gleichförmige Beschichtung
  • sehr gute Anzugsmomente bei Schrauben
  • die Gewindegängigkeit bleibt erhalten

an Kanten

  • gleichmäßige Schichtdicke an den Kanten
  • besserer Schichtaufbau an Kante möglich
  • Schutz gegen Unterwanderung
  • höhere Schlagfestigkeit
  • Hervorragender Schutz gegen Kantenkorrosion

bei Gestellbeladung

  • keine elektrische Kontaktierung benötigt
  • keine Entladung nötig

Selektive Beschichtung

Das ACC-Verfahren erzeugt nur bei der Benetzung von Eisenmetall eine Beschichtung, Materialien wie Gummi oder Kunststoff bleiben unbehandelt und werden aufgrund niedriger Trocknertemperaturen nicht beschädigt. So gelingt es, nicht nur komplexe Strukturen gleichmäßig von innen und außen in einem Prozessschritt zu beschichten, sondern auch Baugruppen mit vormontierten Kunststoffteilen.

Gleichmäßige Beschichtung

Der gleichmäßige Kontakt mit der Chemikalie gewährleistet, dass auch komplexe, eng aneinander liegende Bauteile und Hohlräume mit einem Korrosionsschutz versehen werden. Dies ist ein wesentlicher Vorteil zur Elektrodeposition, die insbesondere in Hohlräumen zu weniger guten Beschichtungsergebnissen führt.

Widerstandsfähige Beschichtung

Die außergewöhnliche Härte der Beschichtung und die direkte Verbindung mit dem Metall erhöht die Strapazierfähigkeit der Teile.